Feier der Osternacht

Mit der Lesung von der Kreuzesabnahme und der Grablegung des Leichnams Christi begann die Feier der Osternacht, und mit dem Lied “Jesus lebt, mit ihm auch ich” endete sie.

 Unsere acht Konfirmandinnen und Konfirmanden hatten die neue Osterkerze schön gestaltet, und in einem feierlichen Einzug stellten sie sie an den Platz, wo sie die Gemeinde an Ostern erinnern wird.

Die Predigt von Pfarrer Lang zeigte am Beispiel eines Trapezkünstlers im Zirkus, wie wichtig ein Fangnetz sein kann. Unser Glaube an die Auferstehung soll so ein Fangnetz in Zeiten von Leid und Tod sein.

Schön war es auch, dass wir den frühchristlichen Brauch der Taufe in der Osternacht aufleben lassen konnten: ein Erwachsner wurde in unsere Kirche aufgenommen und getauft. Aber auch alle anderen Kirchenbesucher wurden an ihre eigene Taufe erinnert, indem sie sich mit einem Segenskreuz und Spruch versehen in den großen Kreis der Gemeinde stellten.

Der Zauber der Osternacht wurde durch den Kerzenschein in der dunklen Kirche und das Orgelspiel von Bernd Geißelbrecht verstärkt. Der Täufling und die vielen jungen Kirchenbesucher werden sich sicher noch lange an diese Nacht erinnern.

I. Kimmel