Karfreitag & Reformationstag

Karfreitag

Durch die Neuregelung des Arbeitszeitruhegesetzes haben wir Evangelischen (und auch die Altkatholiken) unseren höchsten Feiertag verloren. Er ist nicht mehr frei. Kollektivvertragsregelungen diesbezüglich sind nicht mehr gültig. Trotz aller Versprechungen wurde uns Evangelischen etwas weggenommen.
Wir wollen aber an unserer Gottesdienstkultur festhalten und gemeinsam den Tag, an dem Gott uns am Kreuz erlöste, indem er seinen Sohn hingab, mit einem Gottesdienst feieren.
Es besteht nach der neuen Regelung die Möglichkeit, dass Sie sich einen persönlichen Feiertag nehmen, gegen den der Arbeitgeber nichts einwenden kann. Dies müssen Sie heuer (2019) bis 5. April schriftlich bei Ihrem Arbeitgeber bekannt geben.
 
Kommt alle und lasst uns am Karfreitag ein starkes evangelisches Zeichen setzen.
 
 
 

 Reformationstag

Dieser ist kein arbeitsfreier Tag.
Evangelische ArbeitnehmerInnen haben jedoch Anspruch auf die für den Gottesdienstbesuch notwendige Freizeit. Die Voraussetzungen für die Dienstfreistellung sind: Sie muss mit den Erfordernissen des Betriebes vereinbar sein und die/der ArbeitnehmerIn hat ihren/seinen Anspruch rechtzeitig anzumelden.
Für einzelne Berufsgruppen gibt es Sonderregelungen. So erhalten evangelische Bundesbedienstete auf Ersuchen am Reformationstag dienstfrei, wenn es der Dienstbetrieb erlaubt.
Evangelische SchülerInnen (unabhängig davon, ob sie den Religionsunterricht besuchen), erhalten am 31. Oktober schulfrei – nicht jedoch SchülerInnen orB (auch wenn sie am evangelischen Religionsunterricht teilnehmen). Für evangelische LehrerInnen ist der 31.10. kein dienstfreier Tag.